Alle Star Wars Filme sind scheisse - nur 3 davon nicht

Alle Star Wars Filme sind scheisse - nur 3 davon nicht

Bei Twitter hatte ich gestern gepostet, dass es nur 3 Star Wars-Filme gibt und dass diese 3 Filme allesamt vor 1999 gedreht wurden. Nachdem ich nun natürlich die unsagbaren Sequels und die unsagbaren Prequels gesehen habe, kann ich ganz sicher sagen: „Nee. Es gibt nur 3 Starwars-Filme.“ Der folgende Beitrag enthält massenweise Spoiler und sollte nicht angeschaut werden, wenn Du die Filme nicht kennst.

SPOILER OHNE ENDE!

Ich bin sicher nicht der einzige Mensch auf diesem Planeten, der es George Lucas übel nimmt, dass er die „alten“ Starwars-Geschichten nicht nur ständig verändert hat, sondern teilweise die Schauspieler austauschte, Logiken veränderte (Han schießt zuerst) und nicht zuletzt Darth Vader zu einem Weichei gemacht hat.

Die ursprüngliche Trilogie hatte ihren Charme. Es war technisch gut genug, um als Science-Fiction-Märchen zu überzeugen und die Geschichte war einfach genug, damit jeder diese Geschichte versteht. Es gab aber auch dunkle Szenen, so wie zum Beispiel der abgehackte Arm in „Krieg der Sterne“ und dem Aufschlitzen des Tonton, um darin zu übernachten. Alles in allem eine wunderbare Geschichte.

Die Prequels

Klar: Merchandising funktioniert nicht immer und da einige Sparten von Lucasfilm nicht mehr so wahnsinnig gut liefen, oder weil Lucas trotz allem eben auch Geld verdienen will, kamen die Prequels. Wie sinnfrei kann eine Geschichte sein über Luke Skywalkers Oma, die im Jesus-Style schwanger wurde? Wie dämlich war die Idee der Medichlorianer? Und warum zur Hölle wurde der einzige, charismatische Jedi in dem Film von dem einzig charismatischen Sith in dem Film getötet? Darth Maul hätte genug Potential gehabt, über 3 Filme den bösen zu geben.

Die alberne Liebesgeschichte zwischen Anakin und Padme in Teil Zwei hatte mit Abstand die schwulstigsten, dämlichsten und peinlichsten Dialoge der Filmgeschichte und leider wurde hier sehr viel verschenkt.

Am Ende des dritten Teils wurde Anakin dann zu Darth Vader und schrie dieses super-alberne „Neeeeiiiiiiiin!“, das ungefähr so wenig peinlich war wie Köln 5013245 oder wie dieser Murks da auf RTL2 heißt.

Die Backstorys

Rogue One war tatsächlich wahnsinnig gut. Die Geschichte, wie man an die Pläne vom ersten Todesstern kam, war wunderbar erzählt und leider wusste an von Anfang an, dass alle Hopps gehen werden. Dennoch hat der Film Spaß gemacht, war handwerklich super erzählt und die Figuren waren lustig. Waren am Ende halt nur tot. Schade.

Solo. Ich hätte gern den Solo gesehen, den Phil Lord und Chris Miller im Hinterkopf hatten. Lego Movie ist einer der witzigsten Animationsfilme überhaupt und laut diversen Google-Recherchen hatten Lord und Miller vor, Solo zu einem dreckigen, sarkastischen Actionfilm zu machen. Hätte mir gefallen.

Leider hat Disney/Lucasfilm sich dazu entschieden, den spannendsten Helden des Universums einen langweiligen, auf Sicherheit getrimmten, 08-15-Film zu verpassen, den man während des Guckens schon wieder vergessen hat. Das ausgerechnet die Geschichte von „Han Solo“ der Film sein wird, der als Flop bezeichnet werden kann, ist mehr als nur eine Warnung.

Die Sequels

JJ Abrams ist ein Meister seines Faches. Episode 7 hat Spaß gemacht, auch wenn es nur jede Menge Fanservice war. Der Film ging mir erst dann gewaltig auf den Keks, als Han Solo gestorben ist. Es war nicht nur ein unglaublich sinnloser Tod, sondern auch ein besonders unehrenhafter. Es war einfach nur bescheuert und wenn man dann überlegt, dass Kylo Ren aka „Ben Solo“ nie einen wirklich wichtigen Kampf gewonnen hat, muss man sich wundern, wie er den alten Han platt machen konnte.

Episode 8 war mutig. Aber dann los zu gehen und Luke nicht nur als verbittertes Weichei sterben zu lassen, war scheisse. Luke und Han haben das verdammte Imperium besiegt. Dieser Quatsch mit dem Eremitendasein war total behämmert. Außerdem wäre ich an Lukes Stelle nach Dagobah ausgewandert. Außerdem wurde Lord Snoke mühevoll aufgebaut, nur um ihn dann völlig sinnfrei und viel zu einfach sterben zu lassen.

Jetzt gerade läuft der Abschluss der Saga und ab jetzt gilt, dass du definitiv nicht weiter lesen darfst, wenn dich das interessiert.

Erstens: Kylo Ren verliert immer. Egal, gegen wen er kämpft. Er verliert. Dann kommt der Imperator wieder, weil er geklont wurde. Dann ist Rey die Enkelin vom Imperator.

Was. Für. Ein. Quatsch.

Fazit

Guckt die alten Star Wars-Filme und vergesst diesen anderen Quatsch.


Tags: starwars luke leia filme film

Kategorie: Movieblog
Autor: Marcel Schindler
Datum: 04.01.2020

Blog weiter lesen