Funktionierende Technik gegen den Klimawandel - sie ist bereits da - lasst sie uns nutzen

Funktionierende Technik gegen den Klimawandel - sie ist bereits da - lasst sie uns nutzen

Ich hätte nicht gedacht, dass ich direkt die Folgen des Klimawandels noch miterleben würde. Klar, die Sommer sind ungewohnt warm oder ungewohnt nass. Wenn es heutzutage Gewitter gibt, dann sind diese Gewitter auch immer sehr, sehr extrem und wenn es im Sommer mal regnet, dann auch immer gleich literweise. Im Winter gab’s bei mir noch Schnee und ich weiß noch, dass ich jedes Jahr auf dem Kramermarkt in Oldenburg (unsere hiesige Kirmes) gefroren habe, während ich die letzten paar Jahre in T-Shirt dahin gehen konnte. Der Kramermarkt ist Anfang Oktober.

Und jetzt? Mitte Juli 2021 sind ganze Dörfer in und um Hagen herum nicht mehr bewohnbar. Häuser und Straßen wurden durch Regen einfach so weggespült. Die Anzahl der Vermissten und Toten erinnert an kriegsähnliche Zustände und viele Menschen stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Familien sind obdachlos, Firmen sind einfach untergegangen, Autos stapeln sich in überfluteten Parkhäusern und neben dem emotionalen Schaden reden wir mittlerweile von Schäden im mehrstellen Millionenbereich.

Falsche Dinge werden gefördert

Es werden 46 Milliarden Euro pro Jahr (!) ausgegeben, um Kohleabbau zu subventionieren.

Klimaschutz wird nur dann funktionieren, wenn unser Wohlstand dadurch nicht gefährdet wird.

Peter Altmeier, CDU

Herr Altmeier: Ist unser Wohlstand nicht auch gefährdet, wenn wir Millionen von Euros in die Umsiedlung von Städten stecken müssen? Ist es nicht sauteuer, die Schäden der Leute wieder zu beheben? Ist es nicht extrem teuer, alles zu reparieren?

Der Klimaschutz kann unglaublich viele Jobs schaffen. Climeworks hat zum Beispiel funktionierende CO2-Filteranlagen. Irgendwer muss diese Dinger ja bauen? Warum fördert man solche Projekte nicht? Das von Climeworks gefilterte CO2 kann verkauft werden, um damit zum Beispiel Pflanzen zu düngen. Oder man macht einfach Baustoff draus. Das Unternehmen Carbfix hat Techniken entwickelt, CO2 zu Stein umzuwandeln. Diese Steine kann man problemlos irgendwo hinlegen und verarbeiten. Tatsächlich komplett saubere Lagerung ist möglich.

Wir haben die Mittel doch bereits!?

Es heißt immer, dass es total schwierig sei, den Klimawandel aufzuhalten. Nein: Man könnte alleine bei den beiden Fällen hier Firmen gründen, Zulieferer, Firmen, die diese Steine als Baustoffe weiter verkaufen. Eine Forschung in der Filtertechnik könnte bewirken, dass man diese Dinger vielleicht sogar direkt an verarbeiteten Betrieben integriert. Warum macht man das nicht? Warum hält man an 300 Jahre alter Kohle-Technik fest?


Dir gefällt, was du liest? Dann lass mir doch eine Spende da :) Paypal

Tags: klimawandel
Kategorie: Politik
© 2021 Marcel Schindler - Impressum