Ich mach jetzt auch Youtube.

Ich habe seit vielen Jahren einen Youtube-Kanal. Bisher habe ich den Kanal aber nicht so richtig bespielt. Das ändert sich nun langsam, aber sicher. Da ich sowieso wieder mehr Musik machen möchte, bietet sich Youtube dafür an. Ich werde auf meinem Youtube-Kanal, der bisher nur Videos von Songschnippseln erhält, zukünftig zeigen und erklären, wie ich Musik mache.

Damit bin ich natürlich nicht alleine. Es gibt hunderte, tausende von guten Youtube-Kanälen zum Thema Musikproduktion. Es gibt sogar sehr viele Kanäle, die sich mit der Produktion von Musik unter Linux befassen. Dennoch habe ich ein Alleinstellungsmerkmal: Mir ist Linux als Betriebssystem total wichtig, aber im Bereich „Musikproduktion“ gibt's für mich nicht zwingend diese ethischen Grundsätze, möglichst alles mit freier Software zu machen.

Und da ist die Konkurrenz tatsächlich wesentlich kleiner. Ich liebe natürlich den Ansatz, freie Programme zu benutzen, aber freie Software stellt in diesem Fall noch eine Hürde dar: Es ist einfach so, dass bezahlte Produkte meistens geiler klingen. Selbst ein 1000-Mann-opensource-Sampler hat eine Sache nicht, die ein kommerzielles Unternehmen zur Verfügung hat: Geld, um die Gage für Orchestermusiker zu bezahlen, die exakt die Nuancen spielen, die der teure Kontakt-Sampler gerade braucht.

Insofern werde ich durchaus kommerzielle Produkte benutzen. Das ist insofern auch spannend, weil Linux eben kein Windows ist und man dadurch total bescheuerte Herausforderungen hat, die man mit Windows-Plugins sonst nicht hat.

Auf meinem Youtube-Kanal werde ich allerdings nicht nur Tutorials posten. Am Anfang werden die Tutorials zwar überwiegen, aber ich will eigentlich endlich wieder mehr Musik machen. Musik ist mein Leben.

Meinen Youtube-Kanal findet ihr hier


Dir gefällt, was du liest? Dann lass mir doch eine Spende da :) Paypal