Quo Vadis Rockstar

Quo Vadis Rockstar

Der Firma Rockstar verdanken wir Lemmings. Wir verdanken Rockstar kontroverse Spiele wie Manhunt und nicht zuletzt kommt aus dem Hause Rockstar unser aller Lieblingsserie GTA. Diese Spieleschmiede hat es geschafft, absolut realistisch wirkende Welten zu erschaffen. Red Dead Redemption 2 ist mit Abstand eines der realistischsten Spiele aller Zeiten und hält auch im Jahr 2021 noch immer jeden Vergleich stand. Grafisch ist das Spiel beeindruckend, die Story ist großartfig und eigentlich gibt's außer RDR2 kein Spiel, das so viel Open World wirklich gut kann. Nach dem sehr gelungen GTA 4 und dem noch viel geileren GTA 5 war RDR2 der Oberhammer.

Alles basiert auf dem Erfolg von GTA3, San Andreas und natürlich Vice City. Jedes dieser Spiele ist eine Referenz in Sachen Open World und Realitätssimulation. Und natürlich stinken alle 3 Teile gegen heutige Openworld-Spiele ab. Gar nicht mal wegen der mittlerweile ausgenudelten Grafik, sondern weil die Spiele auch spielerisch halt veraltet sind.

Auftritt Grove Street Games

Eine Remastered Edition sollte sowohl der Grafik, als auch dem Gameplay auf die Sprünge helfen. Und seit 11.11.2021 um 16 Uhr CET konnten PC-Spieler die neue Pracht und das neue Gameplay bewundern. Doch mit der Pracht war tatsächlich nicht viel los.

Positives

Die neue Beleuchtung sieht toll aus. Die Reflektionen auf den Autos sind schön und mit Ultra-Details wirft auch jeder Fußgänger ordentliche Schatten. Überall gibt's Pflanzen, die Sichtweite ist total gut und die Wasseroberflächen erstrahlen und glänzen vor sich hin. So mancher NPC sieht auch ganz annehmbar aus, wenn man denn auf diese Art Comichaftigkeit steht. Alles in allem gibt's für 60 € doch annehmbares Eye-Candy. Die an GTA5 angelehnte Steuerung ist auch ganz flutschig. Der Spaß ist definitiv in allen 3 Remastered Editions vorhanden.

Negatives

Ich möchte keine Negativliste schreiben, weil ich den Blogpost trotz allem übersichtlich kurz halten möchte.

Sach ma, Rockstar, seid ihr bekloppt?!

Man konnte als PC-User das Spiel vorbestellen. Dann hat man am 10.11.21 in die Röhre geguckt, weil Konsoleros (PS5) das Spiel nicht nur vorher schon herunterladen konnten. Nein: Sie konnten es sogar einen ganzen Tag vorher schon spielen! Das fand ich schon gruselig, aber tatsächlich war's dann so, dass irgendwann nach dem 11.11. Rockstar die Definitive Edition aus dem eigenen Store gelöscht hat.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Du kaufst dir für 60 Euro ein Spiel, musst bis zum Releasetag warten, dann noch ca. 20 Gbyte herunterladen und kannst das Spiel einen Tag später nicht mal mehr starten.

Das Spiel war einfach nicht mehr im Launcher aufgeführt und nicht nur ich habe gedacht, dass mein PC eine Macke hat. Ich habe auf der Rockstar-Website geguckt, da war nix. Ich habe den Launcher neu installiert, brachte auch nichts. Bei Twitter dann die Lösung: Rockstar hat die Spiele selbst entfernt und einen Drittanbieter wie Twitter benutzt, um den Leuten das mitzuteilen.

Jetzt stelle dir mal vor, du bist Arzt und kaufst für deinen Patienten einen Herzschrittmacher und dann kommt die Herstellerfirma und nimmt das Ding einfach ohne Ankündigung wieder weg. Was ist denn das für eine Art?!

Das Gameplay

Stand 17.11. trieft das Spiel vor Bugs:

  • Missionen können nicht abgeschlossen werden, weil Trigger nicht greifen und oder NPCs sich nicht mehr so verhalten, wie in den Originalversionen
  • Figuren werden in Cutscenes von NPCs umgefahren
  • Kollisionsabfragen sind jenseits von gut und böse
  • Steuerung reagiert manchmal einfach gar nicht
  • FPS-Einbrüche
  • Der Regen ist so dicht (und fällt auch durch Hausdächer), dass man nix sehen kann.

Warum ist das so?

Rockstar hat die Entwicklung dieser Machwerke nicht selbst durchgeführt, sondern ein Studio namens Grove Street Games. Dieses Unternehmen hat bisher Portierungen der GTA-Spiele für Android und Iphone gemacht. Auf dem PC war dieses Unternehmen bisher gar nicht wirklich tätig. Die zuerst veröffentlichten Versionen von GTA3, San Andreas und Vice City scheinen auch direkte Ports der bisher veröffentlichen Mobilversionen zu sein und keine Ports, die auf den Originalversionen der PC-Version basierten.

Tatsächlich wurden die PC-Versionen des Spiels gekickt, weil Quelltexte veröffentlicht wurden. Außerdem die Musik, die gar nicht mehr lizenziert war.

Veteranen verschwinden

Lazlow Jones hat die Spieleschmiede ebenso verlassen, wie Dan Houser. Lazlow ist der Moderator von Fame or Shame in GTA5 und war seit 20 Jahren für die Radiosender in der Serie zuständig. Dan Houser ist einer der Gründer von Rockstar Games. Leslie Benzies war auch schon Jahrzehnte als Producer bei Rockstar beschäftigt. Er arbeitet gerade an einem Spiel namens EVERYWHERƎ.

Fakt ist: Bei Rockstar sind prägende Figuren verschwunden.

Fazit

Rockstar ist keine Indie-Bude mehr, sondern hat mit GTA 5 das dritthäufigst verkaufte Spiel aller Zeiten gemacht. Mit GTA und RDR2 haben die so unfassbar viel Geld verdient. Sie hätten also mindestens die Songs der alten Editions wieder neu lizensieren können. Sie hätten auch Geld in Qualitätstest stecken können. Die Retrooptik tut der Definitive Edition nicht gut. Die Figuren sehen aus, wie Playmobilmännchen.

Kritik von PC Games

Lazlow leaving Rockstar


Dir gefällt, was du liest? Dann lass mir doch eine Spende da :) Paypal

Tags: gaming gta
Kategorie: gaming
© 2021 Marcel Schindler - Impressum