Tlog5 aka Larablog

Tlog5 aka Larablog

Das hier ist mit Abstand der größte Relaunch, den trancefish.de jemals hatte. Ich habe mich endgültig von meinem alten Quellcode namens tlog verabschiedet und sogar beim github-repo darauf hingewiesen, dass der ganze Schmonz eingestampft wird. Es ist schade, weil halt viel Arbeit in dem System steckte, aber wir müssen uns nichts vormachen: Ich alleine kann einfach kein Framework reissen, daher ist es wichtig, sich jemanden zu suchen, der das kann.

Welcome Larablog tlog5. Ich habe mit einer Software namens Laravel diese Seiten komplett neu aufgezogen und den Quellcode dieser Blogsoftware von Anfang an auf github veröffentlicht, sodass jeder nachvollziehen konnte, was und wie ich das hier eigentlich programmiert habe. Anhand dieser Blogsoftware habe ich folgendes über Laravel gelernt:

  1. Ein Laravel-Projekt aufsetzen
  2. Datenbankmodelle mit Eloquent nutzen
  3. Abfeiern, wie einfach Paginations mit Laravel sind
  4. Blade-Templates erstellen
  5. Abfeiern, wie geil Chunks in forelse-Schleifen sind
  6. Besser lesbaren Quellcode schreiben
  7. Bootstrap mag ich noch immer nicht, SkeletonCSS liebe ich
  8. RSS-Feeds mit Laravel zu schreiben ist total einfach
  9. Wie konnte ich bisher ohne SASS leben?
  10. Composer bei All-inkl installieren

Tatsächlich finde ich Laravel mittlerweile richtig gut. Auf der Pipeline für dieses Programm hier steht jetzt der übliche Kram, den auch ein Wordpress kann: Templates und Themes soll man sich hier selbst installieren können. Außerdem natürlich ein Kommentarsystem, Pingbacks und eventuell sogar eine Plugin-API. Theoretisch kann man hier aber ja eh jede Packagist-Anwendung mit eindübeln, und das Programm funktioniert dann trotzdem.

Mal gucken. Was natürlich klar ist: Alte Links gehen so nicht mehr. Nervt mich auch, aber das ist halt jetzt so.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Geschrieben: 31.05.2019 von Marcel Schindler weiterlesen